Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und Fortfahren ×

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und Fortfahren ×
Kontakt
Kontakt zur EPG | ACADEMY.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

Datenfluss/SQL Advanced

In diesem Zusatzkurs erhalten Sie wertvolle Informationen zum Schreiben von komplexen SQL-Statements. Dabei wird insbesondere darauf geachtet, dass die Ergebnisse benutzerfreundlich und gut lesbar ausgegeben werden. Alle neuen SQL-Begriffe werden Schritt für Schritt eingeführt und mit Beispielen erläutert.

Schulungsdetails

Zielgruppe:

Controller bzw. Teilnehmer, die sich mit Auswertungen, Kennzahlen und Zahlen für KPI beschäftigen.

Schulungsziele:

Sie kennen den Datenfluss vom Wareneingang bis zum Warenausgang im LFS. Sie wissen, welche Dateien an welcher Stelle des Prozesses gefüllt werden, kennen wichtige Felder und sind in der Lager komplexe SQL Abfragen auszuführen

Vorkenntnisse:

Datenfluss/SQL 

Kursdauer:

2 Tage

1. Tag Agenda Datenfluss/SQL Advanced

  • Grundlagen LFS-Datenfluss: Welche Daten aus welcher Tabelle sind wirklich relevant?
  • Die richtigen Daten auswählen: Eindeutige Felder, fortlaufende Nummern und nicht-eindeutige Felder im LFS Statusfelder, Verarbeitungskennzeichen und Satzarten: Was bedeutet welcher Feldinhalt?
  • Die richtigen Tabellen kombinieren: Welche Felder greifen ineinander und wie passen sie zusammen?
  • LFS-Tabellen kombinieren über JOIN-Befehle
  • Spalten und Tabellen übersichtlich benennen mit Column und Table Aliases
  • Feldwerte korrekt vergleichen
  • Bedingte Abfragen über CASE-Funktionen
  • Dateitypen umwandeln mittels CAST
  • Suchfunktionen in Queries einbauen