Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz Zustimmen und Fortfahren ×
Kontakt
Kontakt zur EPG | ACADEMY.

Kontaktieren Sie uns.

Durch das Absenden Ihrer Daten stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus diesem Formular verarbeitet werden. Zweck ist die Beantwortung Ihrer Anfrage. Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.

XSL.fast

In diesem Kurs lernen Sie die umfangreiche Handhabung von XSLfast und die Gestaltung von Belegen im LFS. Es wird sowohl auf die Grundlagen und den Printmanager eingegangen sowie auf die Struktur und den generellen Kommunikationsablauf. Wie können verschiedene Feldtypen verwendet und positioniert werden? Welche Möglichkeiten zur Anpassung von Barcodes und zum Tabellenhandling gibt es? Weiterhin werden erweiterte Funktionen des XSL-FO Designers, das Erstellen von Bedingungen sowie die Steuerung durch Indikatoren detailliert erläutert und durch praktische Übungen vertieft.

Schulungsdetails

Zielgruppe:

Teilnehmer, die mit XSLfast arbeiten und Belege ändern oder anpassen.

 

Schulungsziele:

Nach der Schulung kennen Sie die Funktionen der verschiedenen Dateitypen. Sie wissen, welche Pfade zur Ein- und Ausgabe genutzt und wie die Layoutdateien exportiert werden. Das Layout von Belegen können Sie selbständig ändern oder anpassen.

 

Vorkenntnisse:

Grundkurse

 

Kursdauer:

2 Tage

1. Tag Agenda XSLfast

  • Wartung der Druckeinstellungen im LFS
  • Aufbau XML und XSL
  • Export von XML-Dateien
  • Zusammenhänge zwischen den zu verwendeten Dateitypen und   zwischen LFS und Printmanager
  • Einstellen des Printmanager-Plugins
  • Einführung in XSLfast
  • Programm- und Bildschirmaufbau
  • Besonderheiten, Export der Layoutdateien
  • Arbeiten mit den XSL-FO Designer
  • Verwendung und Positionierung verschiedener Feldtypen
  • Einfügen von Bildern (Logo)
  • Anpassung von Barcodes über XSLfast
  • Tabellenhandling

2. Tag Agenda XSLfast

  • Verwendung von Kopf- und Fußsätzen
  • Unterschiedliche Kopfinformationen
  • Gruppierungen
  • Listendruck unter Verwendung von Templates
  • Steuerung über Indikatoren und Erstellung von Bedingungen